Beim friesischen Nationalsport Boßeln versuchen zwei Teams eine festgelegte Strecke (meist eine wenig befahrene flache Landstraße) von mehreren Kilometern Länge mit Kugeln aus Pockholz oder Gummi mit möglichst wenigen Würfen zu bewältigen.
Werfen muss dabei immer die Mannschaft mit der hinteren der beiden Kugeln von der Stelle, an der sie nach dem letzten Wurf zum liegen gekommen ist.
"Boßel" heißt auf deutsch "Kugel".
Gelingt es einer Mannschaft nicht, mit zwei Würfen an der Kugel des gegnerischen Teams vorbeizukommen, bekommt der Gegner einen Punkt, den "Schoet". Die Mannschaft, die am Ende die meisten Punkte hat, gewinnt.
Abseits des Ligaspielbetriebs wird oft in geselliger Runde geboßelt. Während des Wettkampfes gibt es dabei Schnaps und Bier aus dem mitgeführten Bollerwagen und danach eine deftige Portion Grünkohl.
04
Mar
2013

Im Comic letzte Woche habe ich den Mannschaftssport Boßeln erwähnt, was bei einigen meiner Leser zu Unverständnis geführt hat, da sie den friesischen Nationalsport nicht kennen. Im Gegensatz zu anderen Regionalsportarten wie Skifahren ist Boßeln dabei weder olympisch, noch wird es es im Winterhalbjahr an jedem zweiten Tag im Fernsehen übertragen.

Deswegen gibt es heute also einen Erklär-Comic zum Thema Boßeln. Ich hätte sogar richtig Lust das in längerer und gedruckter Form zu machen. Vielleicht als kleine Boßel-Kunde für Touristen.

5 Kommentare

donvanone am 04.03.2013 um 11:44:06#1
Hm...
nein, ich glaub ich habs nicht verstanden und bin durch Wikipedia jetzt nur noch verwirrter, vermutlich, weil die nach anderen Regel (Straßenboßeln) spielen.
Bei deinen Regeln wirft also das hintere Team so lange, bis es das vordere Team wieder eingeholt hat, ja? Und schafft es das mit 2 Würfen nicht, bekommt das andere Team einen Punkt. Hat das hintere Team dann noch einen Wurf? Und bekommt das vordere Team dann nochmal einen Punkt, wenn die es wieder nicht schaffen?
Und muss man dann nicht doppelt so weit werfen wir das andere Team, um einen Punkt zu holen? Wie realistisch ist das denn? Also wie viele Punkte werden in so einem Spiel typischerweise vergeben?
Wenn ich mal wieder in Wilhelmshaven bin (voraussichtlich erst nächstes Jahr), muss ich da wohl mal ein Boßel-Spiel aufsuchen...
Oliver de Neidels am 04.03.2013 um 12:04:56#2
Als alter Spiele-Freak hast Du es doch schon ziemlich gut verstanden. Die Regeln, die Du bei Wikipedia für das Straßenboßeln findest, sind schlicht falsch (oder schlecht geschrieben), zumindest im Bereich Punktevergabe.

Das hintere Team wirft so lange, bis es das andere Team überholt hat. Und wenn dies mit zwei Würfen nicht gelingt, dann gibt es halt für jeden weiteren Wurf einen Punkt (meine Mutter hat z.B. beim Ligawettkampf vor zwei Wochen mit einem Wurf zwei Schoet für Ihr Team geholt).

Es hört sich in der Theorie natürlich schwer an so viel weiter zu werfen als der Gegner. In der Praxis ist das aber gar nicht so unwahrscheinlich. Und es gehört schon sehr viel Technik und Übung dazu (außerdem muss man die Straße "lesen", Straßen sind in der Mitte oder an einer Seite etwas höher, damit der Regen abfließen kann und vielleicht gibt es auch Spurrillen oder Schlaglöcher) damit man immer so weit werfen kann. Und selbst den ganz guten Werfern geht mal etwas daneben. Die Chance muss man dann nutzen.

Es gibt nur ganz selten einen Wettkampf, der 0:0 endet. Üblicherweise gibt es so im Bereich bis 10 Schoet pro Mannschaft, nicht selten aber auch mehr. Ab 20 Schoet würde man auf Fußballergebnisse umgerechnet von einem ziemlich deutlichen Ergebnis reden (wenn die anderen entsprechend wenig Punkte haben), ab 30 Schoet von einer "Klatsche" im Fußballdeutsch.

Wenn Du Lust hast, dann kann ich gerne eine kleine Boßelpartie organisieren wenn Du mal wieder hier in der Gegend bist, dann lernst Du das Spiel am besten kennen.
donvanone am 04.03.2013 um 12:11:44#3
Danke für die Regelkunde.
Das Angebot am Ende werde ich im Hinterkopf behalten und dann auf dich zukommen, wenn ich weiß, wann und wie lange wir in der Gegend sind. Deine Mutter ist dann aber bei mir im Team ;-)
Oliver de Neidels am 04.03.2013 um 12:20:05#4
Meine Mutter darfst Du gerne im Team haben, ich nehme dann Ihren Lebensgefährten in meine Mannschaft. Die spielen zwar beide für den selben Verein (mein Heimatdorf Cleverns), die Frauenmannschaft ist aber in der niedrigsten aller Ligen (Kreisklasse), während die Herrenmannschaft seit Jahren in der höchsten Boßelliga antritt (Landesliga Oldenburg). ;)
donvanone am 04.03.2013 um 12:21:18#5
Hmpf...

Kommentar abgeben

Name *
E-Mail *
URL
Benachrichtigung bei neuen Kommentaren

Kommentar

Tags

Boßeln, Kugel, Bollerwagen, Grünkohl, Schoet

Transskript dieses Comics

Beim friesischen Nationalsport Boßeln versuchen zwei Teams eine festgelegte Strecke (meist eine wenig befahrene flache Landstraße) von mehreren Kilometern Länge mit Kugeln aus Pockholz oder Gummi mit möglichst wenigen Würfen zu bewältigen.
Werfen muss dabei immer die Mannschaft mit der hinteren der beiden Kugeln von der Stelle, an der sie nach dem letzten Wurf zum liegen gekommen ist.
"Boßel" heißt auf deutsch "Kugel".
Gelingt es einer Mannschaft nicht, mit zwei Würfen an der Kugel des gegnerischen Teams vorbeizukommen, bekommt der Gegner einen Punkt, den "Schoet". Die Mannschaft, die am Ende die meisten Punkte hat, gewinnt.
Abseits des Ligaspielbetriebs wird oft in geselliger Runde geboßelt. Während des Wettkampfes gibt es dabei Schnaps und Bier aus dem mitgeführten Bollerwagen und danach eine deftige Portion Grünkohl.

Andere Webcomics etc.:

Creative Commons Lizenzvertragde Neidels Comics von Oliver de Neidels steht unter einer Creative Commons Namensnennung-Nicht-kommerziell-Weitergabe unter gleichen Bedingungen 3.0 Deutschland Lizenz.

© 2017 Oliver de Neidels • Impressumde Neidels Webdesign | Grafik | Comics
Sondermann-Zaehler